Persönlich setzen wir zur kompletten Termin- und Kontakt-Verwaltung zwar auf Apples Haus- und Hof-Service "MobileMe", zum kollaborativen Arbeiten, für Vereine und die Jungs vom Sport führt jedoch kein Weg an Googles Kalender-Angebot vorbei. Die Sharing-Funktionen, die zahlreichen Konfigurationsmöglichkeiten und die Tatsache das Google-Accounts heutzutage so populär wie Facebook-Konten sind, macht das kostenlose Kalender-Angebot unschlagbar.

Legt man die Google-Anbindung erstmals in den Einstellungen des iPhones an, synchronisiert der Suchmaschinen-Riese standardmäßig jedoch nur den Haupt-Kalender mit dem eigenen Gerät. Nicht wirklich praktisch, wenn man in seinem Google Account mehr als einen Kalender pflegen und auf dem iPhone angezeigt bekommen möchte. Die Lösung des Problems: Dieser Link.

iOS-Nutzer müssen auf google.com/calendar/iphoneselect all jene Kalender freischalten, die in der Kalender-Applikation des iPhones auftauchen sollen. Die Häkchen sind schnell gesetzt – beim nächsten Start der Kalender-App synchronisieren sich die ausgewählten Terminplaner automatisch.

Ein etwas umständliches Setup, aber ein wissenswerte Punkt der auch den alten iPhone-Hasen hoffentlich noch weiterhelfen kann.

Apropos Kalender: Wenn es nicht gleich die teuren Angebote von Pocket Informant und CalenGoo sein sollen, bieten sich der WeekCalender, GooCal, MiCal und Calvetica zum Testen an